2040547
Heute :
Gestern :
Woche :
Monat :
626
837
3864
15879

Auswahl des Getriebes - Seite 5:

   
t t
Vordere Traverse wurde montiert Führung für die Kupplungsbetätigung
Getriebe wurde provisorisch befestigt und die Freigängigkeit getestet Ansicht von Unten mit dem montierten Getriebe

Nachdem das Getriebe montiert ist, kann man sich um den Schalthebel kümmern. Dafür muss die Schaltstange ausgebaut werden. Dazu schraubt man die vordere Abdeckung über der vorderen Achse ab, schraubt unter der Rücksitzbank den Deckel ab, baut dort das Kreuzgelenk aus und baut den alten Schalthebel aus. Die Schaltstange kann jetzt aus dem Rahmentunnel nach vorne herausgezogen werden. Wird der Bott Schalthebel verwendet, muss der Ausschnitt für den Schalthebel auf ca. 50 x 78 mm vergrößert werden. Die alte Schaltstangenführung muss komplett ausgebohrt werden. Bei mir ist sie durch die Vergrößerung des Ausschnittes fast von selber herausgefallen. Es waren nur wenige Schläge mit einem Hammer nötig, damit sie lose war. Nachdem der Ausschnitt entgratet wurde, kann der neue Schalthebel eingesetzt und die vier Bohrungen markiert werden. Je nach Befestigung der Muttern müssen nun die markierten Löcher gebohrt werden. Ich habe mich für M6 Nietmuttern entschieden. Dafür muss ein 9mm Loch gebohrt werden und die Nietmuttern mit einem Spezialwerkzeug wie Popnieten eingequetscht werden. Man kann sich aber auch kleine Metallklötze basteln mit zwei Gewinden drin und diese dann an den Rahmentunnel kleben oder mit einer mittleren Senkschraube am Rahmentunnel befestigen. An dem Bott Schalthebel müssen die beiden Sicherungsclips der Querwelle entfernt und die Querwelle herausgezogen werden. Jetzt kann der Schaltfinger nach oben gezogen werden. Nur so passt die Schaltstange durch die Führung am Schalthebel. Nun wird die Schaltstange von vorne wieder in den Rahmentunnel geführt und in die Führung am Schalthebel gesteckt. Die Schaltstange wird soweit nach hinten geschoben, bis die Kugel des Schaltfingers in die Pfeife der Schaltstange passt. Die Querwelle wird nun wieder eingebaut und mit den beiden Clips gesichert und der Schalthebel abgesenkt und provisorisch mit zwei Schrauben über kreuz festgezogen. Jetzt kann über den neuen Ausschnitt an der Bodengruppe die Länge der Schaltstange ermittelt werden. Dazu muss das Kreuzgelenk auf dem Getriebe montiert sein und z.B. der 3. Gang am Getriebe eingelegt sein. Der Schalthebel wird nun in der Mittelstellung nach hinten gezogen und der Abstand am Kreuzgelenk für die neue Länge der Schaltstange markiert. Wenn man kein Porsche Kreuzgelenk verwendet, benötigt man eine Einstellmöglichkeit für die Länge der Schaltstange. Da ich das Käfer Kreuzgelenk verwendet habe, habe ich mir in die Schaltstange zwei M12 Mutter eingeschweißt und eine Gewindestange dazwischengesetzt, die mit zwei M12 Muttern zur Schaltstange gekontert werden. Nachdem die Schaltstange in der richtigen Länge wieder mit dem Schalthebel verbaut wurde, kann die Feinjustierung beginnen. Dazu muss der 3. Gang am Getriebe eingelegt sein, also in der Mittelstellung an der Innenschaltstange des Getriebes ziehen. Der Schalthebel muss in der Mittelstellung nach hinten gezogen sein. So können die Kontermuttern an der Schaltstange festgezogen werden. Wenn das Getriebe ausgekuppelt wird, sollte der Schalthebel in der Mitte der Führung stehen und die Endlagen der eingelegten Gänge etwa gleich weit von dem Ende der Schalthebelführung stehen. Ist der erste Gang eingelegt, sollte durch vorschieben des Schaltknaufes automatisch durch die Federspannung der Führung der zweite Gang eingelegt werden. Genau so beim zurückziehen aus dem vierten Gang der dritte eingelegt werden.

Damit der Schalthebel im Fahrzeugraum nicht so sichtbar ist, habe ich mir vom Sattler einen Schaltsack nähen lassen der unten ein Klettband zur Befestigung am Teppich besitzt. Der Ausschnitt an der Bodengruppe sollte durch einen schraubbaren Deckel wieder verschlossen werden, damit kein Wasser eintreten kann. Ich habe dafür wieder Nietmuttern verwendet. Ich habe auch schon umgearbeitete Bodengruppen gesehen, an denen die Schaltstange durch eine Bohrung geführt wird. Dieses kommt dem Original natürlich näher und sieht besser aus. Ein abnehmbares Blech erleichtert die Montage aber um einiges, da das Kreuzgelenk im Tunnel ziemlich tief sitzt und man durch die obere Öffnung schlecht dran kommt.

Ausschnitt am Rahmentunnel 50 x 78 mm Nietmuttern wurden eingepresst
Der Bott Schalthebel wurde montiert Schaltsack mit Klett vom Sattler
Kreuzgelenk im Ausschnitt, Nietmuttern für den Deckel eingesetzt Deckel für den Ausschnitt

Kostenübersicht

Teile Preis Herkunft
914 Getriebe gebraucht 400,00€ www.914er-teile.de
Schaltwellendeckel 202,50€ www.bugat5speed.de
Traverse vorne 193,49€ www.bugat5speed.de
Traverse hinten 71,96€ www.bugat5speed.de
Wellenstümpfe 266,00€ www.bugat5speed.de
Kleinteile Kupplungszug 25,19€ www.bugat5speed.de
Kupplungszughalteplatte 19,79€ www.bugat5speed.de
Ausrückhebel 44,99€ www.bugat5speed.de
5-Gang Schalthebel 297,50€ www.bugat5speed.de
Lange Innenschaltstange 72,00€ www.bugat5speed.de
Getriebedichtsatz 55,00€ www.bugat5speed.de
Einstellscheiben 22,00€ Porsche
       
  Summe 1670,42€  

Weiter auf der nächsten Seite >>>