2040553
Heute :
Gestern :
Woche :
Monat :
632
837
3870
15885

Auswahl des Getriebes - Seite 3:

Man benötigt für den Selbstbau des Spezialwerkzeug zusätzlich eine Schraube M8x130 und eine M8 Mutter. Der Montageabstand von 95mm muss umbedingt eingehalten werden (siehe Zusammenbauzeichnung). Die Hülse wird in den Achsantrieb gesetzt (sie eignet sich auch prima als Druckstück um die Kegelrollenlager abzuziehen). Der Spreizer wird in die Hülse gesetzt und die M8 Schraube solange angezogen, bis der Spreizer fest sitzt. Nun kann mit einer Messuhr an der Kugel in einem Abstand von 95 mm zur Mittenachse das Spiel abgelesen werden, wenn die Welle zum Motor festgesetzt wird. Das kann man z.B. mit einer alten Kupplungsscheibe realisieren. An die Kupplungsscheibe wird ein Arm montiert, der am Getriebegehäuse befestigt wird.

Spezialwerkzeug zum Messen des Zahnflankenspiel Zeichnung der Spreizhülse
Zeichnung vom Spreizer mit drei Bauteilen Zusammenbauzeichnung vom Spreizer

Wer diese Möglichkeiten nicht hat, kann das Zahnflankenspiel auch anhand des Tragebilds mit Tuschierpaste ermitteln. Dazu werden um je 90° versetzt drei Zähne des Tellerrads mit Tuschierpaste sehr dünn eingestrichen und anschließend wie beschrieben das Ausgleichsgetriebe eingebaut. Das Getriebe wird jetzt zwei Mal von Hand an der Welle zum Motor rechts herum durchgedreht und das Ausgleichsgetriebe wieder demontiert. Anhand des Tragebilds kann man jetzt erkennen ob das Spiel zu groß, zu klein oder richtig ist. Ist die Tuschierpaste an der inneren Seite der Zahnflanken abgetragen (Siehe Bild) ist das Spiel zu eng. Wenn die Farbe an der Außenseite der Zahnflanken fehlt, ist das Spiel zu groß. Ist der Abtrag in der Mitte der Zahnflanke stimmt das Spiel. Die Gesamtdicke der Einstellscheiben mit der Passscheibe darf nicht verändert werden. Wenn jetzt das Spiel zu groß ist, muss die untere Einstellscheibe verkleinert und gleichzeitig die obere vergrößert werden. Da diese Einstellscheiben recht teuer sind (11€ pro Stück bei Porsche), kann man zum Einstellen im guten Eisenwahrenladen DIN Passscheiben mit einem Innendurchmesser von 50 und einen Außendurchmesser von 62 mm kaufen. Die kosten nur einige Cent. Die originalen von Porsche haben leider einen Außendurchmesser von 65 mm. Die gibt es im freien Handel leider nicht zu kaufen. Stimmt das ermittelte Maß der beiden Einstellscheiben, kauft man sich genau die beiden Scheiben bei Porsche in der richtigen Breite und verbaut diese.

 
Abziehen des Kegelrollenlagers   Einpressen des Kegelrollenlagers mit einer Presse oder mit einem Hammer
 
Messen des Zahnflankenspiels mittels Spezialwerkzeug   Spiel ist zu eng, an der innenseite fehlt die Farbe. Spiel war hier 0,05 mm
 
Spiel ist zu groß, an der Außenseite fehlt Farbe. Spiel war hier 0,25 mm   Spiel ist OK, die Farbe fehlt in der Mitte der Zahnflanke. Spiel war hier 0,15 mm

Da das Tellerrad auf die andere Seite gesetzt wird, muss die Gehäuseentlüftung ebenfalls versetzt werden. Auf der schräg gegenüberliegenden Seite ist ein kleiner Anguss. In diesen wird ein 12,5mm dickes Loch gebohrt und ein M14x1,5 Gewinde reingeschnitten. Das alte Gewinde wird mit einem Blindstopfen versehen. Der Entlüftungsfilter muss so gedreht werden, dass die schräge innere Öffnung zur Gehäusewand zeigt. Würde der Filter nicht versetzt werden, wird während der Fahrt Getriebeöl aus dem Entlüftungsfilter geschleudert. Für die Aufnahme der hinteren Lager müssen noch vier Löcher in das Getriebegehäuse gebohrt werden. Dazu werden die verstärkten Gummilager auf die Stahltraverse geschraubt und an das Getriebegehäuse gehalten. Jetzt können die Bohrungen markiert und mit einem 8mm Bohrer gebohrt werden. Damit die verstärkten Gummilager auf das Getriebe passen, müssen diese der Form des Gehäuses angepasst werden.

Neuer Sitz des Entlüftungsfilter, alte Bohrung wurde mit Blindstopfen geschlossen Löcher für die Aufnahme der verstärkten Gummilager sind gebohrt

 

Weiter auf der nächsten Seite >>>